alacasa
Wohntraumstudie

Aus der Wohntraumstudie 2019
Noch ist das Leben auf dem Land Trumpf. Jeden fünften Mieter zieht es aber schon in die Städte. Sowohl bei der Eigenheimsuche als auch beim Verkauf von Wohneigentum vertrauen die Schweizer verstärkt auf unabhängige Beratung.

Zufriedene und sparsame Schweizer
Die Wohntraumstudie 2018/19, die jährlich von alaCasa.ch und MoneyPark durchgeführt wird, hat erneut die Erwartungen und Vorstellungen von Mietern wie Eigentümern hinsichtlich ihrer vier Wände unter die Lupe genommen. Es zeigt sich: Insgesamt sind die Schweizerinnen und Schweizer mit ihrer Wohnsituation zufriedener als in den Vorjahren. Dabei legt die Hälfte der Befragten regelmässig Geld zurück, um ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen zu können. Traumobjekt Nummer 1 bleibt das freistehende Einfamilienhaus.

Immobilienprofis gefragt
Um die Suche nach ihrer Traumimmobilie etwas einfacher zu gestalten, würden sich ein Drittel der Deutschschweizer und ein Viertel der Westschweizer von einem Makler beraten lassen. Auch beim Verkauf der Immobilie ist die Unterstützung durch Makler gefragt. Dr. Roman Bolliger, CEO von alaCasa.ch, erklärt: «Die qualitätsbewussten Schweizer legen Wert auf die professionelle Unterstützung beim Kauf wie auch beim Verkauf und vertrauen dabei primär auf langjährige Erfahrung sowie national stark vernetzte Immobilienmakler.»

> Zusammenfassung
> Wohntraumstudie als E-Magazin

 

Nachgefragt bei Dr. Roman H. Bolliger, CEO alaCasa.ch

Typisch Schweiz: Unsere Wohnbevölkerung legt ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein an den Tag. Als die wichtigsten drei Eigenschaften nennen sie Erfahrung, Ausbildung und die Einbindung in ein nationales Netzwerk. Tatsächlich sorgt ein professioneller Vermarktungspartner mit diesem Profil dafür, dass der Verkauf von Wohneigentum nicht zum teuren Abenteuer wird. Wählen Sie deshalb Ihren Immobilienmakler mit Bedacht und scheuen Sie sich nicht, ihn nach seiner Qualifikation zu fragen!